> Zurück

Das Wort des Präsidenten

Pfirter Frank 07.02.2020
 
Wer liest überhaupt noch? Wer liest denn schon gerne über vergangene
Aktivitäten? Wo haben denn solche Zeilen in unserer digitalisierter Gesellschaft noch Platz?
 
Genau hier hake ich ein. Je schnellebiger die Zeit, umso weniger finden wir Musse, uns an Angenehmes und Schönes zu erinnern- oder noch
wichtiger, uns daran zu freuen. Dieser Umstand führt zur Verarmung
unseres Denkens! Vermeiden wir das und lassen wir einige Gedanken den vergangenen Jahren Revue passieren!


Wir feiern dieses Jahr unser 150-Jahr-Jubiläum!


Unsere Aktivitäten waren geprägt von Kameradschaft, Freundschaft gutem Klima. Im Gegensatz zu fraglichen Sensationen sind wir nicht uns an Peinlichkeiten oder Intrigen eines Kameraden zu laben. Wir nicht hin auf Erniedrigungen oder Herablassungen – im Gegenteil, wir geniessen unsere spannenden Anlässe als wahre Abenteuer.

Möglich machen das unsere Vereinsmitglieder und Sponsoren. Der geht auch speziell an die ältere Generation, die in weiser Voraussicht Spenden in Form von Geld oder unermüdlich grossem Engagement Vereinsorganisation überhaupt möglich macht. Dies ist ein wesentlicher Schritt zum Vereinserfolg und führt so automatisch zur Vereinsverbundenheit.

Schauen wir getrost positiv in die Zukunft. Erhöhen wir mit unserer Präsenz die Vereinswohlfahrt. Der Vorstand freut sich auf alle – und das Motto dazu
 

«mir wärde viu Freud ha dra»!


In dem Sinne wünsche ich allen ein interessantes neues Jahr mit – viel Freude, Befriedigung und guter Gesundheit.

                                                                                                                                             Euer Präsident
                                                                                                                                             Frank Pfirter